Nächste Mitgliederversammlung am 13. Oktober 2022
Details im Intranet für Mitglieder -> Hier Zugangsdaten anfordern!
Fortbildungen Schule
Maria Montessori wünschte sich in ihrem Buch „Psychogeometrie“, dass alle Schüler:innen ein eigenes „Büchlein zu Grundbegriffen“ erstellen, welches nicht nur in der Hand, sondern auch im Kopf bleibt. Genau das passiert an diesem Tag: Learning by doing!
Ausgehend von der Erzählung “Wie die Geometrie zu ihrem Namen kam” erleben Sie Schlüssellektionen mit Montessori-Materialien (v.a. mit dem Stäbchenkasten, aber auch mit den beiden Geometrischen Kommoden). Sie werden viel zeichnen, ausprobieren, konstruieren und am Ende des Tages ihr eigenes Büchlein mit nach Hause nehmen:
- Arten von Linien und Winkeln
- Teile und Arten von Polygonen
- Kreise als unendliche Polygone
- Einführung in die drei Dimensionen und in Ebenen

Alle Inhalte sind direkt im Alltag umsetzbar. Sie brauchen: Bleistift, farbige Holzstifte, Lineal, Geodreieck, Zirkel und Zeichenunterlage.

Hinweise: Die Veranstaltung findet unter aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften statt!
Über die Schönheit der „Heiligen Geometrie“ gibt es nicht nur bei Maria und Mario Montessori, sondern auch in vielen antiken und modernen Kulturen ausführliche Hinweise. Das hat seine Gründe. Wer findet z.B. die „Blume des Lebens“ nicht ästhetisch?
Mit Hilfe von wenigen Materialien (metallene Einsätze, eingeschriebene und umschreibende Figuren, blaue Dreiecke, Fliesenspiel etc.) sowie mit Zirkel und Geodreieck begeben wir uns auf eine künstlerisch-geometrische Entdeckungsreise. Natürlich gibt es einen Ausflug ins antike Griechenland, zu Eratosthenes, Thales, Pythagoras und Euklid. Sie werden viel ausprobieren, konstruieren und ganz nebenbei Flächenberechnungen durchführen und verstehen.
Sie brauchen: Bleistift, farbige Holzstifte, Lineal, Geodreieck und Zirkel.

Hinweise: Die Veranstaltung findet unter aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften statt!
Die Kinder der zweiten Entwicklungsstufe zeigen täglich ihren Drang nach Kommunikation und Interaktion.
Wie können wir die Entwicklung von Sprache und Denken begleiten und unterstützen? Vor allem, indem wir aktiv mit den Schüler:innen kommunizieren und sie zum Selbst-Feedback anregen, aber auch indem wir ihnen kriterienorientiertes, wertschätzendes Feedback geben.
Stille Materialarbeit und schweigsames Beobachten sind nicht ausreichend für das Potential und die Bedürfnisse der 6- bis 12-jährigen Kinder. Feed-Back- und Feed-Forward-Prozesse sind nötig, um die humanen Tendenzen (erforschen, explorieren, kommunizieren, abstrahieren) ausreichend herauszufordern und zur Entfaltung zu bringen.
Anhand von Alltagsbeispielen (Ergebnisse von Schülerarbeiten, Filmsequenzen, Rollenspiele) werden Sie viele praktische Übungen machen. Parallel dazu gibt es Erkenntnisse aus der internationalen Feedback-Forschung.

Hinweise: Die Veranstaltung findet unter aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften statt!
Wir erleben es immer unmittelbarer: alle Menschen, alle Länder sind voneinander abhängig. Mario Montessori erarbeitete schon vor vielen Jahren Ideen, wie wir diese „Interdependenzen“ für Schüler:innen vorstellbar und verstehbar machen können. Es beginnt im direkten Alltag mit der Frage nach alltäglichen Lebensmitteln und führt uns hinein in die Komplexität von internationalen Zusammenhängen. Dabei ist ebenso klar: Ohne Geld geht gar nichts!

- Wen oder was braucht der Bauer? Wen oder was braucht der Bäcker?
- Kreislauf und Geschichte des Geldes
- Warenkreisläufe
- Der „große Steuertopf“
- Importe und Export – Was bedeutet das?

Im letzten Drittel des Tages widmen wir uns der Politischen Geographie und dabei vor allem der Frage, wie mit Karten und Puzzles schülerorientiert, herausfordernd, forschend gearbeitet werden kann.

Hinweise: Die Veranstaltung findet unter aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften statt!
Warum Geschichte in der Grundschule? Weil die Fülle an menschlichen Erfindungen und Entdeckungen so vielfältig ist, dass es eine tägliche Fundgrube darstellt, die alle faszinieren kann.
Wir beginnen mit den Erzählungen “Das Kommen des Menschen” sowie “Die Zeitleiste der Hand”. Der große Schlüssel in der Montessori-Arbeit für die historische Perspektive sind die menschlichen Grundbedürfnisse (human needs). Sie ermöglichen einen Zugang zu all dem, was Menschen geschaffen haben, egal zu welchen Zeiten, egal in welchen Kulturen. Montessoris Empfehlung war: eine Kultur stellen wir den Kindern gut ausgearbeitet vor – das gibt Orientierung. Dann werden eigene Forschungen folgen.
Wie kann diese tägliche Arbeit aussehen? Wie setzen wir die Fragetafeln zur Geschichte und die Nomenklatur zu den Grundbedürfnissen ein? Wie können Gegenstände, Bücher etc. sinnvoll einbezogen werden?

Hinweise: Die Veranstaltung findet unter aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften statt!