Pragfahrt

Pragfahrt

„Wir wurden geschaffen, um im Paradies zu leben (…).“ Franz Kafka

Studienfahrt unserer 12. Klasse der Montessori-FOS nach Prag

Am Mittwoch, den 09.10.2019, kam unsere kleine Gruppe aus zwei Lehrern und acht Schülern bei leichtem Regen in Prag an. Zu unserem Glück würde es der einzige Regen auf der Abifahrt bleiben. Schon auf dem Weg zu unserem Hostel sahen wir einen Teil der schönen Innenstadt.

Überrascht wurden wir im Hostel von unserem Zimmer im Dschungel-Stil mit großen Tieren aus Pappe an der Wand. Das Zimmer war recht groß und dankenswerterweise führte in den Flur ein Aufzug ─ ein Zimmer im dritten Stock ist so lange toll, wie man nichts die Treppen hinauftragen muss. Am Mittwochnachmittag wanderten wir gemeinsam über die Karlsbrücke zur Prager Burg auf den Berg Hradschin und blickten von einem Aussichtspunkt auf die Altstadt, das jüdische Viertel und den Veits-Dom, wo wir den Moment mit einem Gruppenfoto festhielten.

Am zweiten Tag machten wir uns auf den Weg zum Kafka-Museum, da wir über Kafka auch gerade in der Schule sprechen. Auf dem Weg dorthin passierten wir den Pulverturm, der wirklich beeindruckend ist.

Im Museum selbst gab es einiges zu sehen und zu lesen, doch was uns am stärksten in Erinnerung blieb, war eine Miniatur des Apparates aus der Erzählung „In der Strafkolonie“ sowie ein Auszug aus der Erzählung „Gespräch mit dem Beter“.

Den Tag beendeten wir mit einem gemeinsamen Abendessen bei Gesprächen über das Kafka-Museum, den gesammelten Eindrücken zur Stadt Prag und mit so manchen Plänen für die Zeit nach dem Abitur. Anschließend wandelten ein paar von uns noch ein letztes Mal durch die Prager Innenstadt, vorbei am Altstädter Rathaus, dem Palais Goltz-Kinsky und der Teynkirche. Die Astronomische Uhr war eine der schönsten Sehenswürdigkeiten. Aber leider ist der Platz davor auch ziemlich überlaufen und das selbst so spät in der Nacht.

Alles in allem war es eine gelungene Abschlussfahrt, in der wir viel Freiraum hatten, viel entdeckten und uns als Klasse besser kennen lernten.    

Schüler der 12. Klasse

Zurück