Schwimmen intensiv

Schwimmen intensiv

Bisher ist das Ertrinken Mode gewesen, weil das Schwimmen nicht Mode ist.“ (Johann Christoph Friedrich Guts-Muths, dt. Philanthrop, 1793)

Obwohl bereits auf Felsmalereien in der Libyschen Wüste Schwimmer aus der Zeit von vor etwa 8.000 Jahren zu erkennen sind, die eine Art von Brustschwimmen ausführen, kam das Schwimmen wieder aus der Mode. In unserer heutigen Gesellschaft ist der Besuch eines Schwimmbades oder Badesees aber wieder zu einer Selbstverständlichkeit geworden. 

Trotzdem kann die Mehrheit der zehnjährigen Kinder in Deutschland nicht sicher schwimmen. 77 % der Grundschüler besitzen zwar laut einer DLRG Umfrage das „Seepferdchen“, können sich also 25 m über Wasser halten, aber sichere Schwimmer sind sie deswegen noch lange nicht.

Um an unserer Schule unseren Schülern mehr Schwimmkompetenz zu vermitteln, nahmen dieses Jahr erneut unsere Drittklässler an dem Schwimmprojekt der Regensburger Badebetriebe „Schwimmen lernen intensiv“ im Regensburger Hallenbad teil. Unsichere Schwimmer konnten täglich vom 15. bis 19.01.2018 unter Anleitung von erfahrenen Schwimmlehrern ihre Schwimmtechnik trainieren und sich in den Disziplinen „Seepferdchen“, Jugendschwimmabzeichens in Bronze sowie Silber üben. Am Ende der Woche nahmen die Schüler ihre Abzeichen stolz entgegen. Nun heißt es kräftig üben, um das Gelernte nicht zu vergessen.

Anka Kurz

Zurück